Verhaltensrichtlinien der sMeet Communications GmbH

§11. Verhaltensrichtlinien

  1. Für den Inhalt und die Informationen, die der Nutzer mit seiner Anmeldung sowie auch bei der Nutzung der Dienste über sich bereitstellt, ist der Nutzer allein verantwortlich. Der Nutzer versichert, dass die bei Smeet Diensten angegebenen Daten der Wahrheit entsprechen und den Nutzer persönlich beschreiben. Des Weiteren versichert der Nutzer, dass er die ihm im nichtkommerziellen Bereich anvertrauten Daten Dritter nicht zu kommerziellen Zwecken, einschließlich Werbezwecken verwendet.
    1. Weiterhin darf der Nutzer private und öffentliche Unterhaltungen innerhalb von sMeet nicht veröffentlichen (zum Beispiel als Screenshots oder als kopierte Zitate). Bei einem Verstoß wird der Nutzer verwarnt und die Inhalte werden gelöscht. Weitere Verstöße führen zu einem 24-Stunden-Kick oder zu einem Bann.

    2. Der Nutzer darf sein Passwort nicht mit anderen Nutzern teilen. Das Teilen eines Accounts mit einem anderen Nutzer ist verboten. Dies kann zur Löschung des Accounts als Multiaccount führen.
       
  2. Der Nutzer verpflichtet sich, Smeet schadlos von jeglicher Art von Klagen, Schäden, Verlusten oder Forderungen fernzuhalten, die durch die Anmeldung des Nutzers und / oder die Nutzung der Dienste entstehen könnten. Insbesondere verpflichtet sich der Nutzer, Smeet von jeglicher Haftung und von allen Verpflichtungen, Aufwendungen und Ansprüchen, die sich daraus ergeben, dass andere Nutzer gegen diese AGB verstoßen, freizustellen. Die Freistellungsverpflichtung bezieht sich auch auf die Kosten, die zur Abwehr solcher Inanspruchnahmen erforderlich sind. Ein Verstoß führt zur Löschung des Kontos und zu einer dauerhaften Sperre von der Plattform.
     
  3. Der Nutzer ist verpflichtet, E-Mails und andere Nachrichten vertraulich zu behandeln und diese nur mit ausdrücklicher vorheriger Zustimmung des Absenders Dritten zugänglich zu machen. Dieses gilt auch für Namen, Telefon- und Faxnummern, Adressdaten, E-Mail Adressen und / oder URLs. 

    Wie in Absatz 1a) angegeben, werden Inhalte, die ohne Zustimmung an Dritte weitergegeben werden, gelöscht. Der Nutzer wird beim ersten Verstoß verwarnt. Weitere Verstöße führen zu einem 24-Stunden-Kick oder einer Sperre.
     
  4. Ferner verpflichtet sich jeder Nutzer, die Dienste nicht missbräuchlich zu nutzen, insbesondere:
    1. kein diffamierendes, anstößiges oder in sonstiger Weise rechtswidriges Material oder solche Informationen zu verbreiten. Insbesondere betrifft dies pornographische, rassistische, volksverhetzende, religiös extremistische, verleumderische, obszöne, beleidigende, die Privatsphäre verletzende, für Minderjährige schädliche oder vergleichbare Inhalte;

      In leichten Fällen wird ein Verstoß mit einem 7-Tage-Kick geahndet. In schlimmeren Fällen wird der Nutzer dauerhaft aus sMeet verbannt.
       
    2. keine anderen Nutzer zu belästigen, zu bedrohen oder die Rechte (einschließlich Persönlichkeitsrechte) Dritter zu verletzen; 
       
    3. keine Daten in das System einzubringen, die einen Computer-Virus (infizierte Software) oder Software oder anderes Material enthalten, welches urheberrechtlich geschützt ist, es sei denn, der Nutzer hat die Rechte daran oder die erforderlichen Zustimmungen hierfür. Dies führt zu einer Sperre des Nutzers
       
    4. keine Daten in die Dienste einzubringen, die die geistigen Eigentumsrechte oder die Rechte einer Drittpartei verletzen; Verstöße werden mit einer Verwarnung und im Wiederholungsfall mit einem 7 Tage-Kick geahndet.
       
    5.  keine anderen Nutzer um Geldmittel oder Dienstleistungen zu bitten oder Werbung für andere, nicht mit Smeet in Kooperation stehende Internetangebote zu machen; Der Nutzer wird beim ersten Mal verwarnt und danach mit einem 24h-Kick bestraft.
       
    6. nicht die Verfügbarkeit der Dienste für andere Nutzer negativ zu beeinflussen;
       
    7. keine E-Mails für andere Nutzer abzufangen und dies auch nicht zu versuchen; andernfalls wird der Nutzer gesperrt.
       
    8. E-Mails an Mitglieder ausschließlich zum Zweck der Kommunikation zu versenden, nicht zum Anpreisen oder Anbieten von Waren oder Dienstleistungen an andere Nutzer (ausgenommen sind Fälle, in denen dies ausdrücklich von Smeet erlaubt wird);  andernfalls wird der Nutzer gesperrt.
       
    9. keine Kettenbriefe zu versenden;
       
    10. keine Nachrichten oder E-Mails, die einem gewerblichen Zwecke dienen, zu versenden;
       
    11.  in den Profildaten, im Chat, in Nachrichten o.ä. keine Angaben zu Adressen, Telefon- oder Faxnummern, E-Mail Adressen, Messenger-Kürzeln- / -Nicknamen / -Kennungen (zum Beispiel Skype, Facebook und andere) zu machen; Veröffentlichte Inhalte, die Informationen preisgeben, werden gelöscht und der Nutzer wird für 24h gekickt. Bei Wiederholung des Verstoßes wird das Konto dauerhaft gesperrt 
       
    12. seine Zugangsdaten nicht an Dritte weiterzugeben; Bei Weitergabe von Informationen an Dritte wird der Nutzer verwarnt. Für jeden weiteren Verstoß wird der Nutzer jeweils 24h gekickt. 
       
    13. keine Registrierung eines Nicknamens mit doppeldeutigen, anstößigem oder beleidigendem Inhalt vorzunehmen; Bei einem Verstoß wird der unangemessene Nickname geändert, ein zweiter Verstoß wird mit der Löschung des Accounts geahndet
       
    14. die geltenden Jugendschutzvorschriften einzuhalten. Dies beinhaltet insbesondere, dass sich jeder Nutzer über das Alter seines Chat- /  Gesprächspartners zu informieren hat. Speziell gegenüber Minderjährigen darf das Chat- / Telefongespräch keine gewaltverherrlichenden, diskriminierenden, moralisch verwerflichen oder sexuellen Inhalte haben.  Ein Verstoß wird mit einem dauerhaften Bann von den sMeet Diensten geahndet.
       
  5. Falls eine der oben genannten Verhaltensregeln nicht beachtet wird, kann dies sowohl zu einer sofortigen Kündigung des Vertrages führen als auch zivil- und strafrechtliche Folgen für den Nutzer nach sich ziehen. Smeet behält sich insbesondere das Recht vor, eingestellte Inhalte des Nutzers zu löschen und den Nutzer von den Diensten auszuschließen, falls bei der Nutzung der Dienste oder bei der Anmeldung nach Ansicht von Smeet sittenwidrige, politisch radikale oder obszöne Inhalte (Fotos, Texte, Videos, etc.) verbreitet werden sollten.
     
  6. Falls der Nutzer gegen diese Regeln verstößt und sein Nutzerkonto deshalb gelöscht wurde, darf der Nutzer die zutreffenden Dienste von Smeet nicht weiter nutzen. Eine erneute Anmeldung bei selbigem Smeet Dienst ist untersagt.
     
  7. Falls der Nutzer die ihm anvertrauten Daten Dritter zu kommerziellen Zwecken verwendet und / oder mit seiner Anmeldung geschäftliche Interessen verbindet, welche sich nachweislich als schädigend für Smeet herausstellen, behält sich Smeet das Recht vor, bei schuldhaftem Handeln des Nutzers eine pauschale Vertragsstrafe in Höhe von 5.000,00 EURO zu fordern, sofern der Schaden nicht nachweisbar erheblich geringer ist. Hiervon bleiben weitergehende Schadensersatzansprüche unberührt.
     
  8. Smeet ist stets bemüht, die Inhalte von allen illegalen oder anderweitig anstößigen Daten frei zu halten. Sollte dem Nutzer ein Verstoß auffallen oder er durch Dritte auf einen Verstoß gegen diese AGB und / oder die enthaltenen Verhaltensregeln aufmerksam gemacht werden, ist er dazu angehalten, Smeet umgehend davon in Kenntnis zu setzen (E-Mail an: support-de@smeet.com)
     
  9. Der Nutzer darf keinen Nutzernamen einer anderen Person mit dem Vorsatz auswählen oder verwenden, sich als diese Person auszugeben, oder ohne Genehmigung einen Namen verwenden, auf den eine andere Person Rechte hat.
     
  10. Der Nutzer muss Smeet über jegliche bekannte oder vermutete unbefugte Verwendung seines Kontos oder jeglichen von ihm vermuteten Sicherheitsverstoß, einschließlich von Verlust, Diebstahl oder unbefugter Veröffentlichung seines Kennworts benachrichtigen.
     
  11. Der Nutzer trägt die vollständige Verantwortung für seine Aktivitäten innerhalb der Dienste. Smeet führt keine Überprüfung der Inhalte vor ihrer Einstellung bei Smeet durch.
     
  12. Smeet bedient sich u. a. ehrenamtlicher Chat-Operatoren, -Guides und weiterer Helfer, welche die Stimmung und die Inhalte der Dienste beobachten, überprüfen und im Falle von Verstößen auch berechtigt sind, Maßnahmen (Kicken aus dem Chat, Meldung an Smeet, etc.) gegen Nutzer zu ergreifen, die sich nicht an diese AGB und die Verhaltensregeln halten.
  13. Ein Nutzer darf auch kein Drittanbieter-Tool verwenden, um sich irgendwelche Vorteile zu verschaffen. Wenn ein Drittanbieter-Tool verwendet wurde, wird der Nutzer verwarnt und eine Autoklick-Sperre wird aktiviert. Wird der Nutzer zum zweiten Mal erwischt, wird er für 7 Tage gekickt und im Falle eines weiteren Verstoßes dauerhaft gebannt.

  14. Ein Nutzer darf nicht mehr als ein Konto haben. Wenn ein Nutzer mehrere Konten hat, werden diese gesperrt. Der zweite Verstoß gegen diese Regel führt zu einer Sperrung ALLER Konten. (Alle Konten schließen das erste oder Hauptkonto ein.)
    1. Ein Nutzer darf nicht mehrere Konten in einer Gruppe haben. Der erste Verstoß wird mit einer Verwarnung für den Leiter der Gruppe geahndet und die Mehrfachkonten müssen aus der Gruppe entfernt werden. 

    2. Der zweite Verstoß ist mit dem Ausschluss der Gruppe und dem Entfernen der Mehrfachkonten aus der Gruppe zu ahnden. 

    3. Der 3. Verstoß ist mit der Schließung der Gruppe und der Bestrafung des Gruppenleiters mit einem 7-Tage-Kick zu ahnden.

  15. Falls ein Nutzer einen offensichtlichen Programmierfehler ausnutzt, ohne ihn sofort zu melden, werden Coins, Fame Points, Boosts, Home Value und andere verdiente Belohnungen zurückgenommen und der Nutzer wird verwarnt. Wenn andere Nutzer geschädigt wurden, wird der Nutzer je nach Fall mit einem 7-Tage-Kick oder einem permanenten Bann bestraft.
  16. Ein Nutzer, der beim Erstellen eines Stils entweder mit Tools von Drittanbietern oder auf andere Weise betrügt, wird einmal verwarnt. Ein zweiter Verstoß wird mit einem permanenten Bann von der Plattform geahndet. 

  17. Ein Nutzer darf keine bereits bestehenden Konten von anderen Nutzern kaufen. Wenn nachgewiesen wird, dass das Konto verkauft wurde, wird das Konto geschlossen. 
     

Nutzer mit besonderen Abzeichen oder Privilegien verlieren im Falle eines Verstoßes ihre Privilegien. Je nach Verstoß kann dies bereits nach dem ersten Verstoß geschehen.

Dies sind allgemeine Richtlinien. Spezifische Situationen und Umstände können zu geringeren oder härteren Strafen führen. Unter Berücksichtigung der Umstände behält sich sMeet das Recht vor, diese Regelung, falls erforderlich, jederzeit anzupassen

Stand: 25.06.2021